Mein Lohn ist die Freude der anderen

Er ist derzeit der gefragteste Mann bei ZAK: Hans-Peter Fleischer ist ehrenamtlicher Helfer vor allem im Bereich EDV. Er kommt zum Einsatz, wenn Menschen Probleme mit dem Computer, dem Handy, Tablet oder Fernseher haben. Anfragen, die diesen Bereich betreffen, sind bei ZAK, der Generationenhilfe für das Usinger Land, in den letzten Monaten sehr gestiegen. Er wünscht sich, dass mehr Menschen sich trauen, bei ZAK anzurufen, wenn sie im Alltag eine kleine Hilfe benötigen. „Die Technik wird immer komplizierter, so Hans-Peter Fleischer, „für ältere Menschen ist das oft nicht mehr durchschaubar.“ So werden immer wieder die Frequenzen der Fernsehsender verschoben und die gewohnten Sender können von einem auf den anderen Tag nicht mehr angeschaut werden.

Hans-Peter Fleischer hilft in allen EDV-Fragen.

Im Idealfall können die Anfragenden bei ZAK die Probleme konkret beschreiben, wie Familie Jung, die Probleme mit dem Windows Update und auch die Fehlermeldung für Herrn Fleischer parat hatte. Aber auch in allen unklaren Fällen kommt er zu den Hilfesuchenden, schaut, wo die Probleme liegen, sucht Ursachen und behebt diese und erklärt genau, was er macht, wenn dies gewünscht ist. Meist kann er auch darüber hinaus Hilfestellung leisten. So installiert er schnell noch ein komfortableres und kostenfreies Mailprogramm, und erläutert gerne die Handhabung.

Für den Diplom-Mathematiker, der jahrelang in der EDV-Beratung tätig war, sind die technischen Herausforderungen kein Problem. Was er an seinen ehrenamtlichen Einsätzen besonders schätzt, ist die Möglichkeit, anderen zu helfen und auch Zeit für ein gemeinsames Gespräch zu haben. Diese soziale Komponente ist ihm wichtig, deshalb engagiert er sich bei ZAK. Sein Lohn ist die Freude derer, denen er helfen konnte. „Man konnte etwas bewirken“, so seine Einschätzung. Schon in seiner Kindheit gab es in seiner Schule Projekte mit älteren Menschen und diese positiven Erfahrungen wirken bei ihm immer noch nach.

In Hochzeiten ist er schon ein bis zweimal die Woche in Sachen EDV unterwegs. Eine Nähmaschine konnte er auch schon wieder zum Laufen bringen und auch Arbeiten in luftiger Höhe beim Gardinen abnehmen sind für ihn kein Problem. Hans-Peter Fleischer wünscht sich, dass mehr Menschen sich trauen, um Hilfe zu bitten. „Gerade ältere Menschen sind so erzogen, möglichst alles alleine bewältigen zu müssen. Das muss nicht sein, melden Sie sich bei uns.“

Das ZAK-Angebot
Sie kennen auch Situationen im Alltag, bei denen Ihnen eine Hilfe gut gelegen käme? Die ehrenamtlichen Helfer von ZAK unterstützen nicht nur bei IT-Problemen, auch bei kleinen handwerklichen Problemen im Haushalt, beim Schriftverkehr mit Ämtern oder Behörden, begleiten Sie zum Arzt oder zur Apotheke und entlasten auch beim Einkaufen. Außerdem beraten wir auch telefonisch, wo weitere Unterstützung zu finden ist. Unsere Hilfen sind grundsätzlich kostenfrei. Scheuen Sie sich nicht und melden sich bei der ZAK-Telefonnummer: 0157 – 888 0 333 2. Von Montag bis Freitag wird zwischen 9 und 13 Uhr ein Mitglied der Telefongruppe Ihren Anruf entgegennehmen. In den übrigen Zeiten oder wenn wir einmal nicht erreichbar sind, hinterlassen Sie uns auf jeden Fall eine kurze Nachricht mit Ihrer Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter. Wir melden uns bei Ihnen. Also einfach anrufen, wir möchten Ihnen weiterhelfen!
Cornelia Albrecht

Dieser Beitrag wurde unter Presseberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.