ZAK Aktuell

ZAK schränkt Hilfsangebote erneut deutlich ein!

Erst vor wenigen Wochen hatte wir mitgeteilt, dass wir endlich wieder durchstarten können und unsere bewährten Hilfeleistungen anbieten. Leider hat uns der Coronavirus einen Strich durch die Rechnung gemacht.

  

Der Vorstand von ZAK hat nunmehr beschlossen, seine Hilfsangebote bis auf weiteres wieder deutlich einzuschränken. Hintergrund sind die in den letzten Tagen stark angestiegenen Coronazahlen und die daraus resultierenden Risiken. Zwar erfüllen alle Helfer die 2-G-Bedingungen; nahezu 90% dieses Kreises gehören aber aufgrund ihres Alters oder ihrer Vorerkrankungen zu den bekannten Risikogruppen.

  

Der Telefondienst wird natürlich unter der Nummer 0157 88803332 aufrechterhalten, um Hilfesuchende zu beraten bzw. ihnen ein Gespräch anzubieten. Dienstleistungen, die keinen persönlichen Kontakt erfordern (z. B. Einkäufe), werden übernommen.

  

Die 2. Vorsitzende, Frau Annegret Pellekoorne, ist enttäuscht, seien nach der Öffnung die bewährten Hilfen des Vereins wieder zunehmend nachgefragt worden. Darüber hinaus wachse der Verein weiter. Mehrere neue Helfer hätten sich in den letzten Wochen gemeldet und ihre Dienste angeboten. Man sei zuversichtlich gewesen, nach den langen Monaten der Pause wieder kraftvoll durchstarten zu können.

  

Das Risiko für unsere Helfer sei aber einfach zu hoch, so Annegret Pellekorne. Man habe schließlich eine besondere Fürsorgepflicht für die Mitglieder. Jeden Tag lese man von zum Teil dramatischen Impfdurchbrüchen. Für eine flächendeckende dritte Impfung der Helfer brauche man hingegen noch einige Monate.

  

Wir sind aber zuversichtlich, bald im neuen Jahr wieder Flagge zeigen zu können.

  

 

ZAK startet nach der Corona-Pause wieder durch!

Vor wenigen Tagen fand die Mitgliederversammlung der ZAK-Generationenhilfe Usinger Land statt. Die beste Nachricht gleich vorneweg: ZAK startet wieder durch. Diese Nach- richt verkündete der alte und neue Vorsitzende, Roland Liebler, stolz.

  

Waren an diesem Abend noch letzte Details zu klären, stehen diese jetzt fest. Am 11.10.2021 nimmt ZAK seine bekannten Unterstützungsleistungen wieder auf. Dazu gehö- ren insbesondere Hilfestellungen bei Behördengängen und vor allem bei Arztbesuchen und Einkäufen. Jetzt kann auch wieder Hilfe bei Problemen mit elektronischen Geräten wie Handy, PC oder Fernseher und manch anderes geleistet werden. Ausführliche Infor- mationen gibt es im Internet unter der Adresse https://zak-generationenhilfe.de. Unter der schon bisher aktiven Handynummer (0157) 88 80 33 32 können sich Hilfesuchende infor- mieren und Hilfewünsche abklären. Die Nummer ist montags bis freitags jeweils von 9 Uhr bis 13 Uhr besetzt.

  

Die 2. Vorsitzende, Frau Annegret Pellekoorne, berichtete, dass sich zwischenzeitlich 16 Helferinnen und Helfer bereit erklärt hätten, nach der 2G-Regel Hilfeleistungen zu über- nehmen. Dies bedeutet, dass Hilfesuchende geimpft oder genesen sein müssen und dies auch nachzuweisen ist. Zusätzlich muss bei Autofahrten auch von allen Insassen eine Maske getragen werden. Selbstverständlich sind auch alle Helferinnen und Helfer geimpft oder genesen.

  

Zurück zur Mitgliederversammlung: Die Mitglieder haben dem Verein in der Corona-Pause die Treue gehalten. Aktuell sind es 83 Mitglieder und damit nur geringfügig weniger als Ende 2019. Dies ist umso erstaunlicher als sich die Helfereinsätze von 2019 (ca. 400) in 2020 coronabedingt auf nur noch 39 reduzierten. 2021 unterstützen die Mitglieder zu Beginn der Impfkampagne besonders ältere Personen dabei, Impftermine zu organisieren und zu buchen. Nicht gezählt wurden zahlreiche Telefongespräche, um mit vereinsamten Menschen während der Coronazeit zumindest Kontakt zu halten.

  

Roland Liebler berichtete von zwei größeren Spenden des Vereins, mit denen einerseits das Café Hartel unterstützt wurde. Zum anderen gab es eine Zuwendung für die Starkre- gen-Geschädigten in Neu-Anspach, nachdem im Juni die Usa einzelne Straßen und Keller unter Wasser gesetzt hatte.

  

Die Neuwahlen des Vorstandes erfolgten unter der bewährten Leitung von Frau Birk-Lemper problemlos und jeweils ohne Gegenstimme. Wieder gewählt bzw. bestätigt wurden Roland Lieber (1. Vorsitzender), Annegret Pellekoorne (2. Vorsitzende), Wilfried Lang (Kassenwart), Inge Stielecke (Schriftführerin) und die drei Beisitzer Hans-Peter Fleischer, Michael Seibert und Hans Torchalla. Nicht mehr kandidiert haben Cornelia Albrecht (Pressearbeit) und Hans Petratschek (Beisitzer). Neu gewählt wurden dafür Kläre Dobbelgarten-Buksmaui (Beisitzerin) und Herbert Geisler (Pressearbeit).

  

Der 1. Vorsitzende würdigte das große Engagement von Cornelia Albrecht und Hans Petratschek, die von Beginn an im Vorstand mitgewirkt hätten. Auf seinen Vorschlag hin wurden beide zu Ehrenmitgliedern ernannt.

  

Der neue ZAK-Vorstand (von links): Annegret Pellekoorne, Wilfried Lang, Inge Stielecke, Hans Torchalla, Kläre Dobbelgarten-Buksmaui, Michael Seibert, Roland Liebler, Herbert Geisler und Hans-Peter Fleischer

  

ZAK Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung von ZAK findet am 29. Sptember um 19:00 Uhr im Bürgerhaus in den Clubräumen statt.

  

Die Satzung des Vereins lässt diese Verschiebung zu.

  

Der Vorstand weist darauf hin, dass die Telefongruppe von ZAK weiterhin aktiv ist und Hilfesuchende am Telefon berät. Dies geschieht von montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr unter der Rufnummer 0157 / 888 0 333 2. In den übrigen Zeiten oder fals ZAK einmal nicht erreichbar ist, hinterlassen Sie auf jeden Fall eine kurze Nachricht mit Ihrer Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter. Wir melden uns bei Ihnen.

  

Leider kann der persönliche Kontakt zwischen Helfern und Hilfesuchenden zum Schutze beider Seiten derzeit noch nicht stattfinden. Sobald dies geändert werden kann, wird ZAK dies mitteilen.

 

Hilfe bei Impfterminen

Unterstützung bei der Vereinbarung von Impfterminen bietet ZAK, die Generationenhilfe für das Usinger Land, an. Vor allem für ältere Menschen, aber auch solche, die sich mit Technik schwertun, ist es eine große Herausforderung, einen Impftermin für die Corona-Schutzimpfung zu bekommen. Deshalb möchte ZAK hier einspringen und Hilfesuchenden bei der Terminvergabe im neu eröffneten Bad Homburger Impfzentrum, oder auch bei noch zu öffnenden Stellen in Usingen und Anspach, beistehen. Die ehrenamtlichen Helfer rufen für Hilfesuchende im Impfzentrum an oder vereinbaren einen Impftermin über das Internet.

  

Interessenten können sich an das ZAK-Hilfetelefon wenden unter 0157 88 80 33 32. Dies ist montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr besetzt. Außerhalb dieser Zeiten kann eine Nachricht auf Band hinterlassen werden. Die Telefongruppe ruft zurück und kümmert sich.

  

Leider darf ZAK keine Begleitung zum Impfzentrum anbieten, da auch die Helfer zur Risikogruppe gehören und der Verein keine Einsätze mit persönlichem Kontakt verantworten kann. Aus diesem Grund liegt die eigentliche Arbeit der Helfer seit einem Jahr brach, was Annegret Pellekoorne und Roland Lieber, die Vorsitzenden, von Herzen bedauern. ZAK versucht trotzdem weiter, geeignete Hilfen und Unterstützung anzubieten.

  

 

Neues Angebot von ZAK: Telefonplausch

Mit der Maus über das Bild gehen, um es zu vergrößern.

Usinger Anzeiger vom 21.11.2020

 

Neue Helfer sind immer Willkommen.

Wir treffen uns regelmäßig am ersten Montag im Monat um 18:30 Uhr im Hausener Treff, Am Sportfeld, im Stadtteil Hausen-Arnsbach. Hier kann man Fragen stellen und abklären, ob man sich bei ZAK engagieren möchte.

  

Wenn Sie sich vorstellen können, ohne zeitliche Bindung und nach Ihren Gegebenheiten Menschen in kleinen Notsituationen zu unterstützen, dann sollten wir uns kennenlernen. Sie können selbst entscheiden, ob Sie lieber bei kleinen handwerklichen Aufgaben helfen oder einen gemeinsamen Spaziergang mit einem Hilfesuchenden machen. Auch Ihre zeitlichen Möglichkeiten können Sie festlegen.

  

Unterstützung benötigt ZAK auch für die Telefongruppe, die im Wechsel die Anrufe von Hilfesuchenden entgegennimmt. Albrecht: „Es ist einfach ein schönes Gefühl, anderen unbürokratisch eine kleine Unterstützung im Alltag zu geben. Sie kommen mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt und erleben die spontane Dankbarkeit für Ihren Einsatz.“ Infos über die Telefongruppe unter der Rufnummer 0157 / 88803332.

  

Die ehrenamtlichen Helfer von ZAK unterstützen bei kleinen handwerklichen Problemen im Haushalt, beim Schriftverkehr mit Ämtern oder Behörden, begleiten zum Arzt oder zur Apotheke und entlasten auch beim Einkaufen. Die Hilfen sind grundsätzlich kostenfrei.

  

Die ZAK-Rufnummer 0157 / 88803332 ist von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13 Uhr besetzt. Außerhalb läuft ein Anrufbeantworter. „Wir melden uns bei Ihnen. Also einfach anrufen, wir möchten Ihnen weiterhelfen“.